mysimpleshow – empowering explanation

Microsoft Teams ermöglicht die gemeinsame Erstellung von animierten Videos mit dem simpleshow video maker

19. Nov 2020

Erstelle Erklärvideos in wenigen Minuten mit dem simpleshow video maker

SaaS, Erklärvideos, Microsoft Teams, simpleshow video maker,

Was IT-Verantwortliche weltweit seit vielen Jahren beschäftigt und sich in zahlreichen Unternehmen als zäher Prozess entpuppt hat, wurde von einem winzigen Virus in kürzester Zeit massiv beschleunigt: Die Digitalisierung der globalen Zusammenarbeit. Plattformen zur digitalen Kollaboration boomen, was wiederum den Anbietern von SaaS-Lösungen die Möglichkeit bietet, Ihre Produkte neu auszurichten. Das Berliner Tech-Unternehmen simpleshow reagiert und bietet seinen simpleshow video maker jetzt auch in der Umgebung von Microsoft Teams an. 

In jeder Krise liegen auch Chancen. So auch in jener, die das Jahr 2020 mehr geprägt hat, als jedes andere Ereignis. Als etwa ab März ein großer Teil der in den Büros arbeitenden Massen ihre Arbeitsplätze in die heimischen vier Wände verlagerten, dürften vor allem die Anbieter digitaler Tools zur Zusammenarbeit leuchtende Augen bekommen haben. Trotz den Warnungen der Datenschützer machte etwa Zoom im zweiten Quartal ein Umsatzplus von 355 Prozent. Der Quartalsgewinn des amerikanischen Unternehmens sprang auf 186 Millionen US-Dollar – gigantische 181,5 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Das finden Sie beeindruckend? Es geht noch weiter: 

Ähnlich eindrückliche Zahlen wie Zoom verkündete auch Microsoft für seine 2017 veröffentlicht Kollaborationsplattform Microsoft Teams: Der Redmonder Software-Riese meldete einen Anstieg der Nutzerzahlen von 20 Millionen auf gewaltige 115 Millionen tägliche, aktive Nutzer.


Digitale Expansion weltweit beschleunigt

Es entspricht der Natur des Marktes, dass auch deutsche Unternehmen ihr Möglichstes tun, um Lösungen beizutragen, die die Arbeit im Home Office erleichtern. Das trägt mitunter erstaunliche Blüten! 

So verbuchte etwa der Kochboxen-Lieferant HelloFresh im April eine Umsatzsteigerung um etwa 265 Millionen Euro. Das Unternehmen kam damit auf eine Marktkapitalisierung von gut 5 Milliarden Euro. Damit war es rund eine Milliarde mehr wert, als das langjährig bewährte Qualitäts Zugpferd Lufthansa. 


Tech profitiert 2020 besonders 

Auch kleinere Tech-Unternehmen konnten die Corona geprägten Monate für eine positive Entwicklung nutzen. So steigerte etwa die Fernwartungs- und Videokonferenz-Software TeamViewer ihre Aufträge im Zuge der Corona-Krise – um ganze 60 Prozent. Und auch die cloud-basierte Plattform simpleshow, die digitale Produkte und Services, rund um das Medium Erklärvideo anbietet, erfuhr im letzten Jahr einen beachtlichen Nutzerzuwachs ihrer SaaS-Lösung zur Erklärvideo-Kreation. Diesen Schwung möchte das Unternehmen nutzen, um Home Office Worker auf der ganzen Welt bei der gemeinsamen Arbeit an ihren Kommunikationsmedien zu unterstützen. Und setzt dafür auf die Unterstützung durch einen der ganz großen Player. 


Microsoft setzt auf Video Maker vom Marktführer für Erklärvideos

Wer vor schon einmal vor der Herausforderung stand, für seine Unternehmenskommunikation einen komplexen Sachverhalt leicht verständlich und ansprechend aufbereiten zu lassen, ist dem Namen simpleshow sicher schon begegnet. 


Erstelle unbegrenzt viele Erklärvideos

Von nix kommt nix, sagt der Schwabe

2008 als kleines Drei-Mann-Startup im Stuttgarter Kessel geschlüpft, hat sich der Unternehmensname längst als Synonym für einfache, kurze Erklärvideos etabliert. Seit einigen Jahren wandelt sich der Erklärexperte zum Tech-Unternehmen. Den Kern des Angebots bildet dabei der das Online-Tool “simpleshow video maker”, mit dem die Nutzer eigenständig professionell anmutende Erklärvideos im simpleshow Stil erstellen können. 


Großkonzerne setzen auf Zuverlässigkeit

Ein wesentlicher Teil des Umsatzes von simpleshow kommt nach eigenen Angaben des Unternehmens von Großkonzernen. Ähnlich sieht es laut einer Umfrage des Handelsblatts bei den Nutzern von Microsoft Teams aus: Die Plattform ist das beliebteste Tool zur Zusammenarbeit in Großkonzernen. Kein Wunder, gehört die Kollaborationssoftware als Teil des Office365-Pakets doch zur Grundausstattung vieler Unternehmen. 

Bei dieser Überschneidung der Nutzer liegt es nahe, dass Microsoft die App zum simpleshow video maker in seine Microsoft App Source aufnimmt. So ermöglicht der US-Gigant seinen Nutzern die einfache Erstellung von animierten Erklärvideos auch in Microsoft Teams. 


Kann eine KI Erklärvideos auf Profi-Niveau erstellen? 

Das ein oder andere App-Angebot zur Video-Erstellung gab es auf Teams bereits in der Vergangenheit. Was also macht den simpleshow video maker so interessant? Wie so oft in der heutigen Tech-Landschaft lautet die Antwort: Künstliche Intelligenz! 

Nachdem die Nutzer ihr mithilfe von Vorlagen formuliertes Erklärvideo-Skript eingegeben haben, kommt die programmierte Magie ins Spiel: Eine Kombination unterschiedlicher KI-Technologien erfasst die menschliche Sprache. Die KI erkennt dabei eigenständig die Schlüsselbegriffe eines Satzes und ordnet sie nach Relevanz. Schon das wäre vor wenigen Jahren undenkbar gewesen. 


In vier einfachen Schritten mit simpleshow video maker Erklärvideos erstellen

Der simpleshow video maker überrascht mit umfassenden Funktionen

Anschließend empfiehlt die sogenannte “Explainer Engine” des video makers dem Nutzer, welche Schlüsselbegriffe sich am besten für die Visualisierung eignen, um die Aussage eines Satzes visuell optimal zu unterstreichen. Das Tool greift dafür auf umfassende Wissensdatenbanken und eine integrierte Machine Learning Funktion zu. Das Ergebnis: Eine sinnvoll illustrierte und den Zusammenhängen entsprechend angeordnete Visualisierung des Nutzer-Textes. Und das in Sekundenschnelle und auf Knopfdruck. 

Der simpleshow video maker überrascht mit umfassenden Funktionen

Dass auch die Vertonung, der Schnitt und die Animation des selbstgemachten Erklärvideos vom simpleshow video maker übernommen wird, gerät vor den beeindruckend stimmigen Visualisierungen schnell in den Hintergrund. 

Insgesamt dauert die Erstellung von Videos mit dem Tool, je nach Umfang des Skripts, zwischen 10 und 45 Minuten. Auf irritierende Oberflächen die den Nutzer dazu drängen, selbst Hand an den Schnitt des Videos anzulegen, verzichtet die SaaS-Lösung glücklicherweise. Spätestens jetzt dürfte alle (zukünftigen) Microsoft Teams Nutzer vor allem eine Frage umtreiben: 


Wie erhalte ich Zugang zum simpleshow video maker in Microsoft Teams? 

Sowohl in der Web-Umgebung, als auch in der Desktop-App von Microsoft Teams finden Sie den simpleshow video maker einfach per Suche unter “Apps”. Nutzen Sie Ihren Microsoft-Account und melden Sie sich einfach per Single-sign-on bei der video maker App an. Unser User Guide hilft Ihnen dabei.

simpleshow video maker User Guide

In Microsoft Teams bietet Ihnen die video maker App die Möglichkeit, gemeinsam mit Ihren Teamkollegen an Videos zu arbeiten, diese einfach hochzuladen und zu teilen. Die App steht in deutscher und englischer Sprache zu Verfügung. Dabei kann aber stets für jedes neue Video-Projekt eine eigene Sprache gewählt werden. Danach richtet sich die KI bei der Auswahl von Schlagworten und ihren Vorschlägen von Illustrationen aus der großen Datenbank des video makers. 


Die Möglichkeiten zur gemeinsamen Video-Erstellung sind vielversprechend

Ein erheblicher Teil der User des simpleshow video makers nutzt bereits Microsoft Teams. Insofern sollte die Integration der App in die Microsoft-Umgebung einem Großteil der Bestandskunden von simpleshow die Arbeit deutlich erleichtern. 

Doch auch für neugierige Interessenten und zukünftige Nutzer ist die App zu empfehlen. Der video maker verspricht mit wenig Aufwand eine tolle Alternative zu langweiligen Slideshow-Präsentationen. Sollte sich der von Vorreiter Jeff Bezos geprägte Wandel zur Storytelling basierten Unternehmenskommunikation fortsetzen, stehen simpleshow und seinem Onlinetool wohl noch viele erfolgreiche Jahre bevor.